NIR-Spektrometer zur festen Installation in Flüssigkeitsprozessen

MicroNIR PAT-L

NIR Transmissionssonde zur Überwachung von Flüssigkeitsprozessen

Prozess-Spektrometer MicroNIR PAT-L Transmissionssonde

Die MicroNIR PAT-L Sonde ist die perfekte PAT-Lösung zur Überwachung chemischer und pharmazeutischer Prozesse mit transparenten Analyten. Da sie in Transmission arbeitet, ist keine aufwendige Installation eines Bypass mit Transflexionshintergrund notwendig. Die Sonde kann als Immersionssonde direkt in die Flüssigkeit eingetaucht werden, z. B. in einen Reaktor oder ein Rohr.

Vorteile des MicroNIR PAT-L

  • Robuste Prozesssonde mit IP-Schutzklasse 67 für den zuverlässigen Einsatz im harschen Industrieumfeld.
  • Bewährte Linear Variable Filter Technologie ohne bewegliche Teile im Inneren.
  • Mit zahlreichen Pfadlängen für perfekt abgestimmte Analytik erhältlich.
  • Anwendungsspezifische Gestaltung für optimal angepasste Installation, z. B. Materialien, Maße, Flansch-Konnektivität.
  • Wartungsfreies System mit langlebigen Wolframlampen für kostengünstigen Einsatz.
  • Besonders hochwertige Spektren durch N2-Inertisierung und Hellma-Quartzglasoptik.
  • Inklusive MicroNIR PRO Software zur Modellerstellung und Steuerung des Spektrometers.
  • Dokumente zur GMP-konformen Validierung vorhanden.
  • Auch als ATEX-Version erhältlich für den sicheren Einsatz in EX-Zone 0.

Typische Einsatzgebiete

Die MicroNIR PAT-L Sonde ermöglicht eine Vielzahl verschiedener Echtzeit-Reaktionsüberwachungen, z. B.:

  • Klassisches chemisches Reaktionsmonitoring
  • Wassergehalt
  • Destillationen
  • Lösungsmittelanalyse

Wie funktioniert die MicroNIR PAT-L Sonde?

Die Analysetechnik, die beim MicroNIR PAT-L zum Einsatz kommt, steckt bereits im Namen: Nahinfrarot oder NIR-Spektroskopie. Diese seit Generationen etablierte Labormethode wurde hier für eine Transmissionssonde adaptiert: Energie wird in Form von Licht in die zu untersuchende Flüssigkeit gestrahlt (=Transmission). Dieses Licht ist etwas energieärmer als der sichtbare Bereich des Sonnenlichts und regt die Moleküle zu Schwingungen an. Analysiert wird die durch den flüssigen Analyten gelaufene Strahlung. Sie ermöglicht einen Rückschluss auf die strukturelle Zusammensetzung, da ein Teil der eingehenden Strahlung molekülspezifisch absorbiert wird. Hier nähere Einzeheiten zur NIR-Spektroskopie.

Technische Details

Messprinzip Zerstörungsfreie Analyse mit NIR-Spektroskopie
Dispersives Element Linear-Variable-Filter (LVF)
Verfügbare Pfadlängen 2, 3, 4, 5 und 10 mm
Detektor 128 Pixel InGaAs Photodioden Array
Gewicht / Größe Abhängig von Dimensionierung (100 – 900 mm Eintauchtiefe) und Materialwahl (SS 316 Edelstahl oder Hastelloy C-22)
Lichtquelle 2 Wolfram NIR Lampen mit > 40.000 h Lebensdauer
Installation Diverse EN, ASME, Varivent und Sanitary Pipe Flansche
Spektralbereich 950 – 1.650 nm (= 10.526 – 6060 cm-1)
Auflösung ca. 1,25 % (FWHM), z. B. 12,5 nm bei 1.000 nm
Dynamic Range 1.000 : 1 maximal
Signalrauschverhältnis (SNR) 1 : 23.000
Messintervall Ab 1 Sekunde
Messabstand 0 (Transmission)
Gehäuse IP67
Konnektivität USB-A
Energieversorgung AC 240 V, oder 24 V für ATEX-Version PAT-Lx
Datenformate Unsb, CSV und SPC
Einsatztemperatur Abhängig von Material- und Flanschwahl, maximal 400 °C
Einsatzdruck Abhängig von Material- und Flanschwahl, maximal 40 Bar
Robustheit IP67 Staub- und Spritzwasserschutz, MIL-PRF-28800F Class 2
Software MicroNIR Pro 3.2
Standardzubehör USB-A Kabel (fest verbaut) 3 m, oder 1,25 m für ATEX-Version PAT-Lx
Optionales Zubehör Kühlmanschette für Prozesstemperaturen > 50°C
GMP Validierungsstandards

Zubehör

Kühlmanschette
Wassergekühlte Überwurfmanschette zur Temperaturregelung bei hochtemperierten Prozessen.

Haben Sie Fragen?

Interessieren Sie sich für das MicroNIR PAT-L?
Unser Experten-Team berät Sie gerne und beantwortet Ihre Fragen rund um Anwendung, Technik und Optionen.