InfoCamps zur Erkennung von Bedrohungslagen

Gefahrenabwehr setzt Gefahrenerkennung voraus. Einsatzkräfte müssen biologische, chemische oder nukleare Bedrohungslagen direkt vor Ort beurteilen. Nur mit schneller vor-Ort-Analytik können Risiken sofort erkannt und vermieden werden.

Die InfoCamps geben Einblick in unterstützende Technologien und erleichtern die Entscheidungsfindung im Vorfeld von Beschaffungsplanungen. Sie besitzen eine großen Praxisteil, in dem die Teilnehmer selbst Hand anlegen und sowohl auf anwenderspezifische Fragestellungen, als verschiedene Technologien testen können. Das Instructor Team geht intensiv auf unterschiedliche Szenarien ein und beantwortet anwenderspezifische Fragestellungen.

Schutz vor unsichtbaren Bedrohungen

Das Erkennen unsichtbarer Gefahren ist eine große Herausforderung. Mobile Geräte unterstützen beim Sondieren der Lage.

Mehr erfahren

Sichtbare Bedrohungen besser einschätzen

Unfälle mit Gefahrstofftransporten, geheime Labore, weiße Pulver in Briefen – dies sind Szenarien, die schnellstens aufgelöst werden müssen, denn großräumiges Absperren auf Grund unklarer Gefährdungssituationen ist teuer.

Mehr erfahren