LIBS erklärt …

Elementanalyse mit Laser-Induced Breakdown Spectroscopy

LIBS steht für Laser-Induced Breakdown Spectroscopy. LIBS ist eine Technik zur quantitativen Elementanalyse von Feststoffen, Flüssigkeiten und sogar Gasen.

Durch einen Mikrolaser wird ein Hochtemperaturplasma erzeugt. Dabei trägt der fokusierte Laserpuls eine winzige Menge (im Mikrogrammbereich) der Probenoberfläche ab. Die so angeregten Atome und Ionen fallen mit dem abkühlenden Plasma in den Ausgangszustand zurück. Dabei emitiert das Plasma charakteristische Lichtwellen mit elementspezifischen Linien. Diese werden als Spektrum von der CCD Kamera des Spektrometers aufgenommen. Da jedes Element im Periodensystem über mehrere einzigartige LIBS Spektrallinien verfügt, kann aus der Aufnahme des Spektrums die Konzentrationen der Elemente bestimmt werden.

Eine besondere Stärke von LIBS ist die Bestimmung der leichten Elemente wie Magnesium (Mg) Aluminium (Al), Silizium (Si) und sogar Lithium (Li) und Beryllium (Be). Typischerweise dauert eine Messung nur 2 – 3 Sekunden.